VISUPROJEKT optimiert Abläufe mit Makro- und Artikeldaten für CAE ePLAN P8

Mit geringem Erstaufwand können VISUPROJEKT Kunden über einen einheitlichen Standard in der Konstruktion einen hohen Nutzen erzielen. Hinter dem, was Geschäftsführer Maik Kunzelmann als „Wertschöpfung mit Makro- und Artikeldaten“ bezeichnet, steht ein ausgeklügeltes Konzept aus Optimierung und Dokumentation.

Schaltanlagen, bestehend aus vielen hundert 3D Makros

Schaltanlagen, bestehend aus vielen hundert 3D Makros

In Zeiten immer stärker und massiver werdender Datenmengen hat derjenige die Nase vorn, der sich in der Datenhandhabung rechtzeitig und konsequent für ein System der Vereinfachung entscheidet. Dass dies besonders in der Schaltplanerstellung eine hohe Wirkungskraft entfaltet, kommt jetzt immer mehr VISUPROJEKT Kunden zugute. Maik Kunzelmann: „Dafür erarbeiten wir mit unseren Kunden einen einheitlichen, verbindlichen Standard in der Konstruktion, das heißt den Einsatz von genormten Makros durch alle Mitarbeiter. Durch den Aufbau einer vollständigen, strukturierten Artikeldatenbank gelingt somit nicht nur eine einheitliche Dokumentation, sondern auch eine Optimierung der Schaltplanerstellung und aller damit verbundenen Arbeitsabläufe.“

Makros innovativer Lasersysteme der Fa. SWS Laser

Makros innovativer Lasersysteme der Fa. SWS Laser, 82237 Wörthsee

Eine sinnvolle und vor allem wertschöpfende Einrichtung also, die nicht nur vordergründig Zeit erspart, sondern durch Fehlervermeidung auch eine echte Wertschöpfung garantiert. „Themen, für die sich ein klarer, hausinterner Standard lohnt, gibt es in jedem Unternehmen“, so Maik Kunzelmann. Gleiche BMKs, Einheitliche Normblätter und Formulare, Stücklistenausgabe, Strukturen für die Anlagen-/Ortskennzeichnung sowie Schnittstelle zum ERP-System sind nur einige Beispiele, die für ein einheitlicheres und kompakteres Auftreten gegenüber Kunden stehen. Für VISUPROJEKT bietet die Makro-Orientierung besondere Vorteile, wenn mehr als ein Konstrukteur mit der Eplan Konzeption von Anlagen beschäftigt ist. Maik Kunzelmann. „Durch verschiedene Auffassungen und Speicherorte entstehen beispielsweise bei fünf Konstrukteuren sehr schnell zwei bis fünf Kopien des Artikels. Bei zentraler Pflege bleibt es bei einem Artikel/Makro, der von allen verwendet werden kann. Es muss sich nicht jeder Konstrukteur mit der Makroerstellung oder -suche befassen. Und auch der ’neue Kollege‘ hat direkt eine Hilfestellung an der Hand.“

Rüdiger Lehmann

Sie möchten mehr Details wissen? Fragen Sie uns, gerne beraten wir Sie unverbindlich in Ihrem konkreten Fall und für Ihr Unternehmen.

 

Die Vorteile der zentrale Datenpflege im Überblick

  • Pflege der Makros in einem (Makro-) Projekt
  • Festgelegte Makrostruktur: Jeder kann das Makro intern finden
  • Keine verschiedenen Makrostände
  • Zentrale Pflege von Wertesätzen und Artikelnummern
  • Änderungen gehen immer vom einem Punkt aus
  • Weniger Bearbeiter: Synergien bei der Makroerstellung / Artikelpflege
  • Erstellen von Modulen im Makroprojekt: zentrale Pflege des Einzelartikel: automatisches Aktualisieren im Modul / Baugruppe